Unser aktuelles Kursprogramm

Gesellschaft
Kultur
Gesundheit
Sprachen
Beruf/EDV
Verbraucherbildung

studium generale

Das studium generale ist ein Bildungsangebot, um Menschen Orientierung in unserer Wissensgesellschaft zu ermöglichen, zumal es für den modernen Menschen des 21. Jahrhunderts immer schwieriger wird, sich in der unüberschaubar gewordenen globalisierten und digitalisierten Welt zurechtzufinden.
Unser Angebot wendet sich an all diejenigen, die Interesse an der Anregung von fundierten wissenschaftlichen Kenntnissen und am Austausch mit Anderen haben. Im sinne einer ganzheitlichen Bildung sind wir der Vielfalt des Lebens, dem interkulturellen Dialog und der differenzierten Wahrnehmung einer pluralen und komplexen Wirklichkeit verpflichtet.
Bis zum 19. Jahrhundert galt das studium generale als ein Mittel, in einem fächerübergreifenden Grundstudium Bildung in den Geistes- und Kulturwissenschaften zu erlangen.
Es baut vollständig auf Freiwilligkeit und persönliches Interesse auf und kennt keine Zugangsvoraussetzungen und keinen Prüfungsdruck.

Als Themenschwerpunkte im Frühjahr 2017 haben wir mit den Theologen Harald Hofmann und Dr. Reinhard Böttcher zwei Vorträge zum Reformationsjubiläum ausgewählt:

Mittwoch, 3.Mai 2017, 19.00 Uhr, VHS
Die Geschichte der Reformation und ihre Bedeutung heute

Wie fast alle Menschen seiner Zeit im europäischen Kulturkreis trieb Martin Luther eine große Angst um: die Angst vor der Hölle. Die Menschen taten viel, um der Hölle zu entgehen, mit Pilgerfahrten, Erbschaften und Ablasshandel...Sündenvergebung gegen Geld. Heute treibt uns eine andere Sorge um: Wie bekommen wir eine gnädige Welt? Der Vortrag baut eine Brücke zwischen Gedenken und Aktualität.

Mittwoch, 21.6.2017, 15.00 Uhr, ehemalige Synagoge Sulzbach-Rosenberg
Martin Luther – sein Leben, sein Glaube, seine Konflikte

Ein unbekannter Mönch namens Martin Luther mischte die Kirche vor 500 Jahren auf...und geriet damit ungewollt in die Mühlen der großen Politik. Luther war ein Grenzgänger zwischen Mittelalter und Neuzeit. Seine Anschauungen in Bezug auf Hexen und Juden waren zutiefst mittelalterlich geprägt – und gleichzeitig war er Vordenker und Wegbereiter für die Ideen der Neuzeit, denn die Reformation entdeckte die Freiheit des Individuums, des eigenen Denkens und Glaubens.

 

Veranstaltungskalender

Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
   1234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930  

Juni 2017