Integrationsarbeit durch die VHS Amberg-Sulzbach

Die Integrationsarbeit an der VHS Amberg-Sulzbach hat sich als Ziel gesetzt, jedem Einzelnen – unabhängig von Alter, Geschlecht, körperlicher oder geistiger Konstitution, Weltanschauung oder Herkunft – eine gleichberechtigte Teilhabe an zentralen Lebensbereichen (zum Beispiel Bildung, Arbeit, Kultur und Freizeit) zu ermöglichen. In unterschiedlichen Kursen können Sie die deutsche Sprache erlernen. Das ist wichtig für die Arbeitssuche, wenn Sie Anträge ausfüllen müssen, Ihre Kinder in der Schule unterstützen oder neue Menschen kennen lernen möchten. Außerdem sollten Sie sich Wiissen,  zum Beispiel über die deutsche Geschichte, die Kultur und die Rechtsordnung aneignen.

- Sprachniveaustufen

- Unsere Kursangebote

- Unsere Prüfungsangebote

Ansprechpartnerin:

Irma Axt, Telefon: 09661/811-534, E-Mail: integration@vhs-as.de, Homepage: www.vhs-as.de


Jobbegleiter

Wer Unterstützung bei der Arbeitssuche benötigt, der findet sie beim Jobbegleiter.

Angesiedelt an der vhs, berät und betreut der Jobbegleiter bei Fragen rund um die Berufsfindung, die Integration in die Arbeit und die Stabilisierung des Arbeitsverhältnisses, sowie bei der Bewältigung des Alltags. Zur Zielgruppe gehören: über 25-jährige Asylberechtigte, anerkannte Flüchtlinge, subsidiär Schutzberechtigte, Asylbewerber mit guter Bleibeperspektive, Geduldete mit einer Beschäftigungsduldung nach § 60d AufenthG sowie bei Bedarf Personen mit Migrationshintergrund und Integrationshindernissen und einem gesicherten Aufenthaltsstatus.

Die Arbeitgeberseite unterstützt der Jobbegleiter allen voran bei der Akquise von Arbeitskräften sowie bei administrativen Problemen wie Arbeitsgenehmigungen oder Aufenthaltsfragen.

 

Ansprechpartner:

Franz Flammersberger

VHS Amberg-Sulzbach, Obere Gartenstraße 3, 92237 Sulzbach-Rosenberg

E-Mail: jobbegleiter@amberg-sulzbach.de

 

 


Die Integrationsarbeit der Volkshochschule Amberg-Sulzbach wird unterstützt durch den Europäischen Sozialfond der Europäischen Union sowie vom Bayerischen Staatsministerium für Unterricht und Kultus und vom Staatsministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Frauen.